Restaurierung

mehrere Tapetenlagen

Die Tätigkeit des Restaurators am LVR-Freilichtmuseum Kommern umfasst restauratorisch-konservatorische Betreuung der Objekte aus der volkskundlichen Sammlung und die Betreuung der historischen Gebäude des Freilichtbereiches.

Die Materialvielfalt der Objekte ist hierbei sehr groß (Holz, Leder, Textil, Papier, Metall, Stein u.v.m).

Die Tätigkeiten im Einzelnen sind:

  • Schaffung und Überwachung eines für die jeweilige Materialgruppe geeigneten Umgebungsklimas, sowie anderen konservatorischen Faktoren wie z. B. Beleuchtung
  • Erstellen von Restaurierungs- und Konservierungskonzepten
  • Durchführung von restauratorischen und konservatorischen Maßnahmen
  • Objekttransport
  • Erarbeiten von Konzepten zur Schädlingsbekämpfung
  • Betreuung der Objekte im Depot


Objekt vor der Restaurierung

Beispielhaft für die Durchführung konservatorischer Maßnahmen an einem historischen Objekt steht ein Scheffelmaß aus dem Jahr 1710 aus der Dauerausstellung "Sümmermacherwerkstatt" im Freilichtbereich.

Zustand vor der Konservierung


Objekt nach der Restaurierung

Zustand nach der Konservierung (Reinigung, Auftragen eines Oberflächenschutzes auf die Holzoberflächen, Metallkonservierung).


Beschlag nach der Metallkonservierung

Die Detailaufnahme zeigt einen Beschlag nach der Metallkonservierung.


Öffnungszeiten

An 365 Tagen im Jahr geöffnet!
Einlass bis 1 Stunde vor Schließung
Details zu den Öffnungszeiten

Kontakt

Tel. 02443 / 99800
kommern@lvr.de

Förderverein

Möchten Sie das LVR-Freilichtmuseum Kommern unterstützen?
Dann werden Sie Mitglied im Förderverein!

Förderverein Rheinisches Freilichtmuseum Kommern e.V.

WaldPädagogikZentrum Eifel

Das "WaldPädagogikZentrum Eifel" (WPZ) ist aus einer Kooperation des Landschaftsverbandes Rheinland und dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW entstanden. Es befindet sich im LVR-Freilichtmuseum Kommern.

Portal Alltagskulturen

Das Freilichtmuseum ist Teil des DFG-Projektes "Digitales Portal Alltagskulturen im Rheinland – Wandel im ländlichen Raum 1900-2000“.

Portal Alltagskulturen im Rheinland